Schöne Haare fallen nicht vom Himmel

Wenn ich es jetzt mir überlege, welches Kompliment ich am häufigsten im Leben bekommen habe, sind die Meisten davon über meine Haare gewesen.

Viele glauben, alleine meine südländische Herkunft wäre der Grund für kraftvolles, glänzendes Haar und ich so glückliche musste mich nur noch bei meiner Genetik bedanken und kaum Finger für die Haarpflege bewegen. Tja.

Heute möchte ich euch meine Pflegetipps für die Haare mit euch teilen und ein Paar Geheimnisse über das schöne Haar auch enthüllen:)

Ich habe in meinem relativ kurzen Leben ein Paar Mal unter Haarausfall gelitten (gefühlt das Schlimme was einer jungen Frau passieren kann!) und musste deswegen mehrmals Ärzte besuchen und mich über die Haare beraten lassen, mich mit dem Thema Haarwachstum und Haarpflege heftig auseinandersetzen und selber zu Hause viel experimentieren und ausprobieren müssen.

Bevor ihr anfängt für die Haare das teure dekorative Pflegemittel zu kaufen, prüft erstmal, ob ihr Hormonspiegel und Eisenwerte in Ordnung sind und ob das Stresslevel sich ändern lässt.

Haarpflege zum selber machen: Dank meinem internationalen Freundeskreis kenne ich einige Hausmittel für die Haarpflege aus den verschiedenen Ländern, geprüft von Generationen und ich empfehle auch wärmst möglicht oft natürliche Haarpflege anzuwenden. Wenn es um den Haarwachstum geht, steht Knoblauch als Erstes auf dieser Liste: wer keine Angst vor dem Geruch hat, kann Knoblauchzehen ins Haar einmassieren und viertel Stunde wirken lassen – so 2-3 die Woche. Geruchneutraler ist Ingwer – genau wie die Knoblauchzehen in die Haare einmassieren und wirken lassen. Gegen Spliss hilft eine Mischung aus Papaya(1/2), 1 TL Honig, 1 TL Mandelöl in die ungewaschene Haarspitzen (nur die Haarspitzen) einmassieren, den Kopf mit einer Duschhaube bedecken, halbe Stunde wirken lassen und dann abwaschen. Für das glänzende Haar hilft eine Mayonnaise-Maske, Kokosöl oder Olivenöl, für die Füllung empfiehlt sich nach dem Haarwaschen Essig statt Conditioner zu verwenden oder mein Favorit: Echter Lorbeer – 4-5 Blätter mit dem heißen Wassen aufgießen und die Flüssigkeit als Haarmaske 2-3 Mal die Woche verwenden (ohne Ausspülen).

Schönes Haar braucht auch Vitamine: es gibt zahlreiche Vitamine für die Haare – natürlich es ist euch überlassen, ob ihr wegen der Haarpflege irgendwelche Medikamente zu sich nehmen würdet oder nicht! Bevor ihr mit den Medikamenten anfängt, bitte lässt euch von eurem Arzt beraten! Ich persönlich habe in meiner Haarausfall-Phase von meinem Arzt Priorin verschrieben bekommen (ohne Rezept in der Apotheke erhältlich) und war sehr glücklich damit, wie die Haare sich dadurch positiv geändert haben.

Kraftvoll und glänzend geht über die Ernährung: Unsere Ernährung beeinflusst den ganzen Körper, das Hautbild und die Haare auch! Vermeidet Zucker und fettreiche Speisen, Salzkonsum und Milchprodukte! Welches Lebensmittel aber gut wirken kann sind Nüsse, Brokkoli, Kürbis, Zwiebeln, Spinat, Dill, Hirse, Hafer, Brennnessel, Schale von Kartoffeln, Soja, Avocados, Samen, Olivenöl und einiges mehr, was ich hier nicht aufliste:)

Zurück zur täglichen Haarpflege.

Ich wasche mir die Haare so selten wie es geht – benutze aber immer einen Trockenschampoo um den fettigen Haaransatz zu “neutralisieren”. Nach dem Waschen trage ich immer das Haaröl auf die Haarspitzen auf und da ich ombrierte Haarspitzen lange beibehalten möchte, kommt noch ein Aufhellspray noch dazu. Wenn ich einen Lockenstab benutze, dann nur mit einem Hitzeschutzspray und fixiere die Haare mit einem Haarlack.

Wie sind eure Haarpflege-Tipps? xx

pflegetipps für die haare

haarpflege fashionista tipps

haarpflege tipps für glänzendes Haar

tipps haarpflege

4 Discussions on
“Schöne Haare fallen nicht vom Himmel”

Leave A Comment

Your email address will not be published.