INSPIRATION: kleine Wohnung einrichten

Das größte Zimmer was ich bis jetzt im Leben hatte, war mein Kinderzimmer in meinem Elternhaus – 25 m². Und seitdem ich mit 17 ausgezogen bin, bewohne ich immer kleinere Räumlichkeiten – die kleinste davon war 9m² großes Dachgeschosszimmer im Studentenwohnheim: ein halbes Zimmer, das man betreten hat und an der Stelle stehen geblieben ist.

Nein, mit diesem Post möchte ich nicht rum heulen wie viel und wie wenig manche im Leben bekommen, sondern diese Einleitung dient als Konstantierung meiner langfristigen Expertise was die Einrichtung einer kleinen Wohnung angeht;)))

Es gibt zahlreiche Interior Design Blogs, die darüber schreiben, wie kreativ und multifunktionell die Möbel in den kleinen Wohnungen sein kann – Für mich persönlich aber wirft das ganze eine Reihe unbeantworteten Fragen auf: Wo haben sie diesen “mal Wandspiegel, mal Esstisch” her? oder diese extrem komplizierte Bett-Wandregal-Bücherregal-Konstruktion? Bauen sie das alles selber? Wo aber? hilft dabei ein Handwerker? Wo kommt diese komische drehende Küche her?! und ganz ehrlich: warum suchte man nicht lieber eine andere größere Wohnung statt so viel Energie und Geld in die kleine zu stecken?! :)) Lange Rede kurzer Sinn: die meisten Design Inspirationen über kleine Wohnungen sind für mich einfach realitätsfern und haben auch nicht bei meinen “Kleinzimmerproblemen” geholfen.

Heute möchte ich euch ein Paar Tipps geben, die mit einem low budget und großer Ordnung umsetzbar sind;) Das Wichtigste was ich gelernt habe: Wenig Kram und Ordnung zaubern einen größeren Raum: Je kleiner der ist – desto minimalistischer dürfte dieser ausfallen. Minimalismus bewahren was die Farben, Muster, Anzahl an unnötigen Statuen oder Gegenstände in der Wohnung betrifft.

Das Zentrum frei halten

Kleine Räume verwandeln sich schnell in einen Lagerraum – ohne an gemütliches Zuhause zu erinnern. Daher ist es wichtig, um diese Lager-Verhexung loszuwerden, ein  freies Zentrum im Raum definieren. Ein Punkt, ab dem es zählt. Das Raumzentrum bedeutet nicht unbedingt, dieses wäre wirklich in der Mitte – nein, das kann am Fenster oder an einer Ecke sein. Das kann einfach ein schöner Teppich, ein kleiner Couchtisch mit Poufs oder ein kleines Sofa sein – so ziemlich alles, unter Kniehöhe. Aber auf keinen Fall ein Bartisch oder ähnliche Monster!

kleine wohnung einrichten bild via pinterest

via pinterest

Offenen Kleiderschrank benutzen

Ja ich sagte die Möbel im Zimmerzentrum unter Kniehöhe, damit wir die komplette Fläche im Raum wahrnehmen können. Sprich, keine Wandregale (!), höhe Kommode oder Massivholzmöbel. Versucht die Möbel möglichst niedrig und dünn zu halten!:) Was am meisten im Raum die Fläche wegwischt – ist der Kleiderschrank. Aber wie denn ohne? besonders, wenn eine Frau so viel “nichts zum Anziehen” hat? ;) Besser einen offenen Kleiderschrank zu verwenden in Kombination mit einer Kommode. Somit wird jedes kleines Zimmerchen sofort ein bisschen größer:)

Lange Gardinen vs. kurze Gardinen

Wenn ihr ein kleines Zimmer habt – kauft nie kurze Gardinen, diese teilen die Fläche  nochmals visuell und reduzieren den Raum noch mehr. So richtig lange Gardinen sind das Geheimnis der Gemütlichkeit in der kleinen Wohnung;)

lange Gardinen für kleine Wohnung

via pinterest

Ich habe meinen Umzug noch vor mir: also, werde noch berichten, wie nächste kleine süße Wohnung eingerichtet wird;) Weitere Inspirationen für Home Office Design oder  Inspirationen für die Küche findet iht unter INTERIOR DESIGN auf dem Blog und folgt mir auf Instagram und snapchat: sophiko für neue Bilder!;)

Bilder via Pinterest

2 Discussions on
“INSPIRATION: kleine Wohnung einrichten”
  • Liebe Sophiko,
    ich habe ebenfalls eine kleine Wohnung und einen drang zu Interior-Love.
    Das mit dem offenen Kleiderschrank hab ich in meiner letzten Wohnung auch mal ausprobiert; klappt aber nur wenn man Ordnung halten kann und die Kleidung einigermaßen zum Farbmuster der Wohnung passt. Bei mir ist leider beides nicht der Fall, drum bin ich von der offenen Lösung wieder weg gekommen. Aber grundsätzlich für kleine Wohnungen ein super Tipp! :)
    Und was ich bei mir auch hab sind die Gardinen die viel zu lang sind. Hatte eigentlich vor sie noch zu kürzen, werd ich aber nun lassen; auch wenn das bedeutet dass der Staubsauger immer die Vorhänge mit auffressen will da sie ja “zu Unrecht” am Boden liegen ;)
    Liebe Grüße,
    Lisa
    https://picsoulblog.wordpress.com

    • Liebe Lisa,

      ja, tatsächlich, deswegen sagte ich auch nur mit Ordnung:))
      “zu unrecht” aber bringen dafür so viel Gemütlichkeit mit <3

      Liebe Grüße
      Sophiko

Leave A Comment

Your email address will not be published.