Hipster Outfit

Heutiger Blogpost ist etwas anders als restliche Fashion Outfit Posts auf THINSGAREFANTASTIC. Heutiges Outfit Post äußert eine Art Anerkennung oder so zu sagen, meine Loyalität gegenüber der Hipster-Subkultur.

Von allen Subkulturen moderner Gesellschaft steht mir das Hipster-Universum am Nächsten: es lebt ein innerer Hipster in mir, der je nach dem gesellschaftlichen Zwang, Umständen und sozialen Umfeld immer zum Ausdruck kommt.

Wie auch alle andere Subkulturen, stoßt das “Hipster-sein” gegen gewisse Unwissenheit und Klischees in der Gesellschaft, die für politisch unkorrekten Aussagen in den Medien oder in den Gesprächen sorgen.

Als Jugendkultur ist “Hipster sein” in den 1950ern in den USA entstanden: sie wurde als “The White Negro” bezeichnet und  charakterisierte die Mittelschichtsjugendlichen die aus der “weißen”, bürgerlichen Spießigkeit flüchteten, identifizierten sich mit den afroamerikanischen Künstlern, Dichtern und Musikern um die Freejazz und Bepop-Szene und damals sozialkritisch angesehenen afroamerikanischen Lebensstil auslebten.

Für die Hipster-Bewegung war es wichitg möglichst selbstbestimmtes Leben abseits der Zwänger der Mehrheitsgesellschaft zu führen und die Werte wie: Individualität, (selbst-) Ironie, Kreativität, Selbstverwirklichung,  Umweltschutz  und  Kultur  zu leben.

Zum Hispter-universum gehört auch das Konzept der Exklusivität, sei es materiell oder im mentalen Sinne (z.B das ist ein Punkt, mit dem ich mich wirklich identifiziere – bin auch jedes Mal irgendwie enttäuscht, wenn die Lieblings-Newcomer-Band/Künstler/Musiker auf einmal kommerziellen Erfolg hat, Mainstream wird und diese alle kennen:)), dazu gehörte Nonkonformismus, Bewusstsein für Styling und hoher Bildungsabschluss.

Im Zentrum der Hipster-Bewegung steht die Ablehnung der bürgerlichen Gesellschaft und es wird versucht sich von dieser Bourgeoisie sowohl intelektuell als auch optisch zu unterscheiden.

Heutiger Hipster verfügt nach wie vor über keine politische Ideale (im Gegensatz zu Hippies oder Punks!), ist mit Modernen Technologien gut ausgestattet (nicht vergessen, es wird von einem hohem Bildungsabschluss und hoher Mittelschicht gesprochen) und kommuniziert über die neue Medienplattformen wie Instagram, Snapchat, Facebook, Twitter oder Blogs.

in den Medien oft ausgelachtes Beispiel, dass ein Hipster wäre ein Obdachloser mit dem neusten iPhone lässt sich vielleicht nach der Info von oben von euch korrekt interpretieren – neueste Technologien gehören dazu, weil so genannte Hipster es sich finanziell leisten und bedienen können und so arm sehen sie aus – weil es mit der Selbst-Ironie und Ablehnung der Bourgeoisie zusammen hängt. So viel zum Hipster-Universum.

Zurück zum Hipster-Outfit:)

In der Regel wird in der Hipster-Szene viel Geld dafür ausgegeben, dass der Look nach Secondhand, Flohmarkt und einfach nach sehr wenig Geld aussieht. Die Marken wie Urban Outfitters oder American Appearel greifen in dieses Segment ein und verkaufen den Lebensstil und die Kleidungsstücke, die einiges kosten aber eben nach sehr wenig aussehen. Das ist für mich persönlich ein Punkt, an dem mein innerer Hipster unterdrückt wird :))

Für heutiges Hipster Outfit habe ich mich selbstverständlich für ein NICHT-Mainstream Netz Kleidchen entschieden, kombiniert mit den Pailletten-Espadrilles und dieser wundervollen Boyfriend Bag. Um den Hipster-Look abzurunden, habe ich mich für diese in Blau-Grün verspiegelte Sonnenbrille und eine urban Frisur entschieden.

Wie findet ihr diesen Hipster-Look? xx

Hipster Damen Outfit sschwarz

schwarzes Hipster Mädchen Outfit

hipster Outfit mit Chanel Boyfriend Bag

SOmmeroutfit für hipster

Hipster Look für den Sommer

hipster sommer outfit

Pailletten Espadrilles: Tally Weijl

Netz-Kleid: ZARA

Handtasche: Chanel Boyfried Bag

Armband: H&M

Sonnenbrille: Mango

Leave A Comment

Your email address will not be published.