4 Pflegetipps gegen trockene Haut im Winter

Hallo meine Lieben!

Einen Artikel über die Gesichtspflege im Winter wollte ich schon vor langer Zeit schreiben, nun habe mich ausführlich darüber informiert und freue mich ein Paar (überraschende!) Kosmetiker – Insights euch erzählen zu können:)

1. Peeling: wenig ist mehr

Pflegetipps Haut im Winter

Ich hatte zeit lang wirklich problematische Haut: Pickel im Gesicht, Rötungen, Pickel und noch Pickel… Und probierte jede gehörte und selbst ausgedachte Gesichtsreinigung aus: Tägliches Peeling,  selbstgemachte Peelingmasken, Zitronensaft,  Öl, Vodka, Zink, Kaffee, Backsoda und quasi immer mit “Brunch & Lunch ” ins Badezimmer gegangen^^ Allerdings, was ich damals nicht wusste – dass häufiges Peeling die Haut reiz, austrocknet und verursacht die Rötungen.

Warum?

Weil Peeling die äußere Hautschicht und vor allem sehr wichtigen natürlichen Säureschutzmantel entfernt. Dieser Säuremantel besteht aus Talg, Schweiß und Hornzellen (Hautfloraeigene Bakterien gehören dazu) und hat eine Schutzfunktion: fremde Bakterien und Pilzen nicht sich vermehren lassen quasi Schutz vor Schadstoffen und Schutz vor  Feuchtigkeitsverlust. Häufiges Peeling lässt den Säureschutzmantel nicht bilden  und deswegen bekommen wir genau das Gegenteil was wir erreichen wollten – fremde Keime, Pickel und Rötungen.

Wie oft dann Peeling anwenden?

Da Säureschutzmantel für den Aufbau ein Paar Tagen braucht, empfiehlt es sich Peeling einmal in ca. 10 Tagen anzuwenden.

2. Auch Leitungswasser kann die Haut schaden!

gegen trockene Haut im Winter

ich war auch überrascht und dachte wie kann denn Leitungswasser schädlich sein? Leider enthaltener Kalk verursacht Hautausschläge, Entzündungen oder auch Bläschen.

Warum?

Weil im Leitungswasser enthaltene Minealrückstände die Haut austrocknen und in der Haut kleine Risse zwischen den Zellen entstehen lassen – perfekte Grundlage für die Entzündungen. daher empfiehlt es sich, nach dem Waschen trotzdem Gesichtswasser oder Geisichtsreinigung anzuwenden, damit Kalk nicht in der Haut abgelagert wird.

3. Gesichtsfluiden

Im Winter regenirieren die Hautzellen langsamer, die Haut trocknet sich schnell aus und verliert die Vitalität. Gesichtsfluiden sind ein wahrer Wunder, eine Sammlung hochkonzentrierter Wirkstoffe die Selbstregeneration / Zellerneuerung der Haut anregen, versorgen die Haut mit Mineralien und Vitamine, beruhigen und harmonisieren die Haut und spenden tief wirksame  Feuchtigkeit. Nur einziger Hacken dran: Fluiden dürfte man max. für drei Monaten im Jahr benutzen, sonst kommt unsere faule Haut nicht mehr hinterher:)))

4. Alt aber wahr: Aloe Vera

Pflegetipps gegen trockene Haut

Aloe Vera war, ist und bleibt als erster Pflegetipp gegen trockene Haut. Aloe Vera spendet enorm Feuchtigkeit, wirkt entzündungshemmend und kann sogar Augenringe aufhellen;) Kauft Aloe Vera einfach als Pflanze – die Blätter abziehen, in der Mitte schneiden und auf das Gesicht auftragen. WICHTIG – erstmal Aloe Vera auftragen und dann mit einer Hautcreme einmassieren.

Warum?

Weil unsere Haut Wasserfest ist! Und da Aloe Vera fettfrei ist, wird in die Haut nicht eingesaugt – dafür drüber bisschen Hautcreme auftragen und einmassieren.

Habt ihr auch Pflegetipps gegen trockene Haut im Winter? xx

2 Discussions on
“4 Pflegetipps gegen trockene Haut im Winter”
    • Liebe Susi!

      Ja, dieser Beitrag hat ziemlich viele Gespräche, Experimente und Recherche im Hintergrund!

      Sag dann Bescheid, wenn Du es ausprobiert hast:)

      Liebe Grüße
      Sophiko

Leave A Comment

Your email address will not be published.